Stephanusgemeinde Hornau - Dekanat Kronberg

Dekanat Kronberg

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Schauen Sie, welche Angebote des Dekanates Kronberg zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Stephanusgemeinde Hornau

GentheStephanuskirche in Hornau

Kirche bildet architektonisches Zentrum des Gemeindelebens

Die Stephanus-Gemeinde ist eine von drei evangelischen Gemeinden in Kelkheim und besteht seit 1967, mit heute ca. 2.000 Gemeindemitgliedern. Um die Kirche gruppieren sich die Kindertagestätte (mit 3 Kindergarten- und 3 Krippengruppen), das Pfarrhaus und das Gemeindehaus.

In den 1950er Jahren gehörte die Gemeinde Kelkheim zur Muttergemeinde Oberliederbach. Nachdem aber die Zahl der Gemeindeangehörigen in Kelkheim stetig wuchs, wurde 1959 eine eigenständige Pfarrei Kelkheim eingerichtet. Die weitere Zunahme evangelisch getaufter Kelkheimer machte es schließlich nötig, die Pfarrei Kelkheim zu teilen. 1967 wurde durch die Kirchenleitung eine zweite Pfarrei in Kelkheim-Hornau errichtet. Seitdem gibt es die evangelischen Gemeinden Stephanus und Paulus.

Für die neue Gemeinde in Hornau wurde der Name des Diakons und Märtyrers Stephanus gewählt. „Wirken, Leben und Sterben des Stephanus verdeutlichen Ausmaße christlichen Lebens, die auch für heutiges christliches Leben richtungsweisend sein können.“ (Zitat Pfarrer Frodien in der Festschrift der Gemeinde 1969)

Die Stephanuskirche wurde von den zwei bekannten Architekten des zeitgenössischen protestantischen Kirchenbaus, Lothar Willius und Prof. Rolf Romero, zwischen 1965 und 1968 erbaut.

Das quadratische Gebäude ist zentrales Bauwerk innerhalb einer Gruppe von Gebäuden. Der quadratische Vorplatz der Kirche wird umrahmt von modernen Arkaden, die einem Kreuzgang ähneln. Der Turm hat einen quadratischen Grundriss. Die Fenster der Kirche, ebenfalls quadratisch, wurden nach dem Vorbild der von Prof. Egon Eiermann gebauten neuen Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin gestaltet. Sie waren ursprünglich nicht bunt. Die Fenster wurden in den 1980er Jahren erneuert und in den warmen Farben rot, orange und lila gestaltet. Verantwortlich war der Glaskünstler Karl-Martin Hartmann aus Wiesbaden. An seinen vier Ecken wird der Kirchenraum von roten Fenstern eingefasst, violette Fenster verdeutlichen die feierliche Liturgie, und Orange steht für die Kostbarkeiten des Himmels.

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Kontakt

Genthe

Am Flachsland 28-32
65779 Kelkheim
Tel. 06195 64796
Fax 06195 910668
E-Mail

www.stephanusgemeinde-kelkheim.de


Pfarrerin Astrid Hannappel

to top