Einzelansicht - Dekanat Kronberg

Dekanat Kronberg

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Schauen Sie, welche Angebote des Dekanates Kronberg zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Anlaufstelle mitten in der Kronberger Altstadt

Jugend zieht in der Adlerstraße ein

Birke SchmidtJugendkoordinator Mickey Wiese vor dem „Café Kollektiv“ in der Kronberger Altstadt. Es soll eine Anlaufstelle für Jugendliche sein.Jugendkoordinator Mickey Wiese vor dem „Café Kollektiv“

Endlich kommt Leben in das Ladenlokal in der Kronberger Adlerstraße. Das „Café Kollektiv“ wird eingerichtet und demnächst auch offiziell eröffnet. Es soll eine Anlaufstelle für Jugendliche sein.

Birke SchmidtJugendkoordinator Mickey Wiese mit den Nachbarn bei der Beklebung des Schaufensers des „Café Kollektiv“ in der Kronberger Altstadt. Es soll eine Anlaufstelle für Jugendliche sein.Beklebung des Schaufensters mit Mickey Wiese (2.v.r.) und den erfreuten Nachbarn aus Kronberg

Bereits vor zwei Jahren startete das gemeinsame Projekt der Stadt Kronberg mit dem Evangelischen Dekanat Kronberg. Mickey Wiese und Stefan Seib-Melk begannen mit einem gemeinsamen Konzept der „Jugendkoordination“ und ganz bewusst mit diesem Treffpunkt mitten in der Altstadt. Ziel des Projektes ist es, mit den Jugendlichen in Kontakt zu kommen und entsprechende Angebote zu entwickeln. Dabei arbeiten Wiese und Seib-Melk eng mit dem in Oberhöchstadt angesiedelten Jugendzentrum der Stadt zusammen. Gerade wurde das Schaufenster des Ladens in der Adlerstraße 2 als Blickfang mit dem Schriftzug „Café Kollektiv“  beklebt – das hier Leben einzieht, freut auch die Nachbarn, mit denen Mickey Wiese direkt ins Gespräch kam.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Arbeit der Jugendkoordinatoren bisher leider nur verhaltend starten. „Unsere Arbeit hatte so gut angefangen. Wir hatten alle Jugendlichen in der Stadthalle zu einem »Open Space Camp« eingeladen, zu dem auch einige gekommen sind. Wir wollten direkt von ihnen wissen, was sie sich in Kronberg wünschen und wie sie sich einbringen wollen. Und unsere Angebote darauf abstimmen“, erzählt Wiese. „Wir hatten bereits Konzepte entwickelt. Aber dann kam die Pandemie und Treffen im Laden waren gar nicht möglich. Wir haben dann auf andere Weise versucht, mit den Jugendlichen im Kontakt zu bleiben. Über Social Media und mit Gesprächen direkt auf der Straße. Jetzt ist wieder mehr möglich und wir wollen da ansetzen, wo wir vor der Pandemie begonnen haben, ergänzt Wiese.“

Im September soll es dann endlich eine offizielle Eröffnung des „Café Kollektiv“ geben. Stefan Seib-Melk wird für das kommende Jahr eine andere Stelle übernehmen. Daher wird derzeit eine Vertretung für ihn in der Jugendkoordination gesucht. Mit der neuen Kollegin oder dem neuen Kollegen soll dann der Neustart erfolgen. Interessierte Jugendliche sind jetzt schon dazu eingeladen, im Café vorbei zu schauen. Eine offene Sprechstunde gibt es in der Regel mittwochs von 14 bis 18 Uhr.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top