Startseite - Dekanat Kronberg

Dekanat Kronberg

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Schauen Sie, welche Angebote des Dekanates Kronberg zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Eine „Anstifterin“ für neue Ideen geht in den Ruhestand

„Es geht immer um die Menschen, um Integration und Teilhabe“

Cornelia Zimmermann-Müller, seit 1994 Leiterin der Evangelischen Familienbildung Main-Taunus und bereits seit 1984 im Dekanat Kronberg tätig, ist am 30. November in den Ruhestand verabschiedet worden.

Cornelia Zimmermann-Müller, seit 1994 Leiterin der Evangelischen Familienbildung Main-Taunus, geht in den Ruhestand. Nora Hechler

Haushalt für 2019 und Pfarrstellenreduzierung beschlossen

Synode des Dekanats Kronberg hat in Kronberg getagt

Die Synode des Evangelischen Dekanats Kronberg hat bei ihrer Tagung am 23. November in Kronberg den Haushalt für das Jahr 2019 in Höhe von 4,4 Mio. Euro beschlossen. Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt waren die Pläne zur Pfarrstellenreduzierung, die ebenfalls diskutiert und beschlossen wurden.

Die Synode des Evangelischen Dekanats Kronberg hat am 23. November in Kronberg getagt. Nora Hechler

Neue Broschüre für das 2. Halbjahr 2018

Programm mit Fortbildungen für Flüchtlings- und Integrationshelfer

Aufgrund der anhaltenden Nachfrage führen das Evangelische Dekanat Kronberg und der Katholische Bezirk Main-Taunus ihr gemeinsames Programm zur Fortbildung von ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern bereits im dritten Jahr fort.

Fortbildungsprogramm der Kirchen für Flüchtlings- und Integrationshelfer.
Neue Broschüre mit Fortbildungen für das 2. Halbjahr 2018 © Paern/ LoloStock/ Fotolia.com

Veranstaltungsreihe mit Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp

Miteinander im Gespräch

Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp lädt alle Interessierten an jedem letzten Donnerstag im Monat dazu ein, mit ihm gemeinsam einen Blick in die Bibel zu werfen.

Miteinander im Gespräch - Veranstaltungsreihe mit Dekan Dr. Martin Fedler-Raupp © poylock19/ stock.adobe.com

Dekanat Kronberg Aktuell

Propst Oliver Albrecht

23.10.2018 cw

Ökumene nach beiden Seiten

Zum kommenden Reformationstag, ein Jahr nach den großen Feierlichkeiten des 500. Jubiläums, hat der Propst für Rhein-Main, Oliver Albrecht, die Christen aufgefor-dert, den immer noch vorhandenen positiven Schwung aus den Reformationsfeiern aufzunehmen und die Ökumene weiter voran zu treiben.
Künstler Gunter Demnig verlegt Stolpersteine für die Familie in Frankfurt, gefilmt von einem israelischen TV-Team.

23.10.2018 epd/red

70.000. Stolperstein in Frankfurt verlegt

Der Kölner Künstler Gunter Demnig (70) hat am Dienstag in Frankfurt am Main den 70.000. Stolperstein verlegt. „Es sind 70.000 Steine zu viel“, sagte Demnig. Der Gedenkstein erinnert an Willy Zimmerer, der 1944 in Hadamar den nationalsozialistischen Morden an Behinderten zum Opfer fiel.
Jung im Gespräch

23.10.2018 red

"Wahlen sind das Herz der Demokratie"

Am Sonntag wählen die Hessen ihren neuen Landtag. Im dpa-Interview hat der Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Volker Jung erzählt, warum Wählen so wichtig ist und wie er über rechtspopulistische Parteien wie die AfD denkt.

21.10.2018 bj

„Wie glauben junge Leute?“ chrismon spezial zum Reformationstag

Wie glauben junge Leute? Das evangelische Magazin chrismon hat fünf Frauen und Männer zwischen 19 und 30 Jahren gefragt, unter ihnen die Bloggerin Jana Highholder. Sie erzählen von ihrem Engagement und ihren Gemeinschaftserlebnissen –im Gottesdienst, in der Kirche und im Alltag. Diese Interviews stehen im 26-seitigen chrismon spezial zum Reformationstag, das ab dem 21. Oktober bundesweit über 80 Tages-und Sonntagszeitungen beiliegt.
Wohnungsschlüssel liegen in offen dargereichter Hand

19.10.2018 pwb

Wohnraum für alle

Über 16 Euro Miete pro Quadratmeter Wohnraum zahlt man in Frankfurt im Durchschnitt. Und damit doppelt so viel wie im Bundesdurchschnitt. Viele Menschen können das nicht zahlen. Die Diakonie fordert die Politik zum Handeln auf. Und aus der Not heraus gibt es auch alternative Wohnmodelle.
Die Theatergruppe „Die Altstarken" aus der Andreasgemeinde Niederhöchstadt zeigt den Theaterfilm „Im goldenen Rahmen". Premiere ist am 26. Oktober 2018 im Bürgerzentrum Niederhöchstadt.

16.10.2018 nh

Theaterfilm „Im goldenen Rahmen"

Die Theatergruppe „Die Altstarken" aus der Andreasgemeinde Niederhöchstadt zeigt den Theaterfilm „Im goldenen Rahmen". Premiere ist am 26. Oktober 2018 im Bürgerzentrum Niederhöchstadt.
Die November-Pogrome jähren sich zum 80. Mal. Zum Gedenken daran initiiert die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Main-Taunus-Kreis e.V. diverse Veranstaltungen, die in einem Faltblatt zusammen gefasst sind.

15.10.2018 nh

80 Jahre November-Pogrome

Am 9. November 2018 jährt sich die Reichspogromnacht zum 80. Mal. In diesen Zeiten von Rechtspopulismus, ansteigendem Rechtsextremismus, vermehrten Übergriffen auf jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger und Menschen anderer Religion und Herkunft ist es der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Main-Taunus-Kreis e.V. (CJZ) besonders wichtig, Farbe zu bekennen und diesen Jahrestag ausführlich zu begehen.
Bundespräsident Joachim Gauck begrüßte die Kirchentagsbesucherinnen und -besucher nach dem Gottesdienst

11.10.2018 pwb

Joachim Gauck wird für sein friedenspolitisches Engagement geehrt

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck wird am 2. November in Worms mit dem Gustav-Adolf-Preis ausgezeichnet. Das Gustav-Adolf-Werk Hessen-Nassau zeichnet regelmäßig Persönlichkeiten aus, die aus ihrem protestantischen Selbstverständnis heraus eine gesellschaftliche Vorbildfunktion übernehmen.
Stolpersteine in Frankfurt am Main erinnert an ermordete Opfer der NS-Zeit.

09.10.2018 pwb

Materialien zum Gedenken an den 9. November 1938

Aus Anlass des 80. Jahrestages der Pogromnacht vom 9. November 1938 hat ImDialog, der Evangelische Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in Hessen und Nassau, ein Heft herausgegeben, das Gottesdienste, Predigtmediationen und (Bild-)Andachten enthält, die zum Teil auch als Lesepredigt verwendet werden können.
In Eschborn wird im Oktober 2018 das Kindermusical: „Die große Flut“ der Andreasgemeinde Niederhöchstadt aufgeführt. Plakat.

09.10.2018 nh

Kindermusical: „Die große Flut“ wird in Eschborn aufgeführt

Das Musical erzählt die Geschichte rund um die Arche Noah. Aber ganz anders als erwartet, spannend und mit viel Witz. Es lädt ein, sich gedanklich mit der Frage zu beschäftigen, ob Gott noch die Welt, die er geschaffen hat, in seiner Hand hält. Und es klärt endlich die Frage auf, warum die Schnappechsen ausgestorben sind – wurden sie am Ende etwa vergiftet?

Schnelleinstieg

Losung und Lehrtext für Sonntag, 09. Dezember 2018
Ich bin der HERR, der die Zeichen der Wahrsager zunichte macht und die Weissager zu Narren. Jesaja 44,25
Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind. 1.Johannes 4,1
to top